E-LanLab (E-Learning angewandt im Labor)

Projektakronym

ELANLAB

Fakultät

Fakultät 2 (Chemie und Physik)

Institut für Experimentelle Physik

Zielgruppe

Teilnehmer des Physikalischen Praktikums in den Modulen „Physik für Ingenieure“, „Grundlagen der Physik für Engineering“ und „Physik für Naturwissenschaftler“

Funktion

Wissenslücken schließen

Beschreibung

Interaktive Erklärvideos, interaktive Arbeitsplätze, formatives Assessment, summatives Assessment

Sprache

deutsch

Kontakt

Dr. Claudia Funke

claudia.funke@physik.tu-freiberg.de

 

Jeder Studierende ist einzigartig und bringt sein individuelles Wissen mit an unsere Universität. Um eventuell fehlende Grundlagen in den ersten beiden Semestern auszugleichen, bieten wir formatives Assessment und individuelle Lernmaterialien an, damit die Wissenslücken geschlossen werden können.

Wir stellen unterschiedlichen Lerntypen verschiedene Materialien zur Vorbereitung zur Verfügung: Skripte in Form von PDFs, Empfehlungen für Lehrbücher, interaktive Vorstellungen der Versuchsplätze, Erklärvideos mit Zwischenfragen und Selbsttests. Anhand der Selbsttests kann der aktuelle Wissensstand überprüft werden und das Feedback hilft, vorhandene Wissenslücken zu schließen.

Ab dem Wintersemester 2023/24 steht für jeden Versuch ein interaktiver Arbeitsplatz zur Verfügung. An diesem können die Studierenden die Apparaturen und Messgeräte entdecken und kennenlernen. Dadurch erhalten sie eine bessere Einführung in den Versuch und sind mit der örtlichen Situation bereits vorab vertraut. Ergänzend werden in einem FAQ Fragen der Studierenden zum Versuch beantwortet.

Mithilfe dieser Tools kann sich jeder Studierende individuell nach seinen Bedürfnissen auf die Versuche vorbereiten, um dann das Gelernte durch die praktische Arbeit vor Ort weiter zu festigen und zu vertiefen.

 

Projektidee

Durch den Einsatz von Bildern und Videos werden neben dem klassischen Lesen auch andere Sinne angesprochen. Mithilfe von Tests wird das eigene Wissen überprüft, wiederholt und gefestigt.

Für diese multimediale Lernumgebung erstellen wir Bilder, drehen Videos und präsentieren die Inhalte in einem neuen Licht. Das selbstständige Entdecken der Inhalte soll das Lernen vereinfachen und eine nachhaltige Wirkung erzielen.

bisherige Projektergebnisse

  • Aufstockung von 10 auf 15 aktive Versuche

  • 2 Erklärvideos

  • 10 interaktive Arbeitsplätze

  • 40 digitale Fragen zur Protokollvorbereitung

  • 150 digitale Fragen zum Selbstlernen

  • 355 digitale Fragen insgesamt


Projektablauf


Interaktives Erklärvideo am Beispiel des Versuchs M7